Über ein Jahr ist es her, seitdem Sepp S. sich beim letzten AMIGO Spielefest durch fünf Vorrunden prophezeit hat, um schließlich in den Top 64 im K.O. Format als 10. Deutscher Wizard-Meister hervorzugehen!

Heute geht es um nichts geringeres als seine Nachfolge –

wer ist ein grandioser Zauberer und reiht sich ein in Größen wie der große Merlin.

Insgesamt haben sich 219 Spieler hier eingefunden, das heißt wir spielen fünf Vorrunden. Im Anschluss spielen die besten 64 im K.O. Format gegeneinander, an dessen Ende es nur einen Sieger geben kann.

Worum geht es bei Wizard?

  • Jeder bekommt in der ersten Runde eine Karte, in der zweiten Runde zwei Karten, usw.
  • Vor dem jeweiligen Rundenbeginn muss jeder Spieler vorhersagen, wie viele Stiche er mit seinem Blatt erzielen wird.
  • Die zuerst ausgespielte Farbe muss bedient werden. Wer nicht bedienen kann, muss abwerfen oder trumpfen.
  • Acht Sonderkarten sind im Spiel: vier Zauberer und vier Narren. Ein Narr gewinnt niemals einen Stich, der Zauberer aber auf jeden Fall.
  • Wer seine Vorhersage erfüllt, erhält Pluspunkte, ansonsten Minuspunkte.
  • Wer am Ende die meisten Punkte hat, gewinnt.

2008  gab es die erste Wizard-Meisterschaft!

Vor zehn Jahren wurde der erste Deutsche Wizard-Meister ermittelt – in Dietzenbach, der Heimat des AMIGO Spieleverlags. Damals traten 126 Spieler an, von denen die besten vier zur Wizard-Weltmeisterschaft eingeladen wurden.