Header_WizardDM_2016_Finalrunde_

An diesem denkwürdigen Tag haben wir vom Coverage-Team uns ins Zentrum der Macht gewagt, genauer gesagt, an den Finaltisch. Die vier besten von fast 200 Spielern sitzen zusammen und stellen sich unter den wachsamen Augen der Judges ihrer letzten Prüfung. Um sie herum stehen die Zuschauer, und außer dem Knistern der Spannung ist kaum etwas zu hören. Doch wie läuft die wohl wichtigste deutsche Wizard-Runde des Jahres ab und wer sind eigentlich die vier Kontrahenten?

An Position 1 sitzt Christian Gebhardt, der zum ersten Mal an den großen Finaltisch gelangt ist. Karsten Schmidt ist der Ehemann der letztjährigen Meisterin Susanne, der natürlich versucht, den Titel für seine Familie zu verteidigen. Der dritte Finalist ist Alexander Gräwe, der schon einmal Deutscher Vizemeister war. Auch Norman Eckardt versucht sich dieses Jahr einen Namen in der Wizard-Ruhmeshalle zu machen.

IMG_5559

Nachdem Christian das Spieldeck überprüft hat, gibt er die Karten für die erste Runde aus. Eine für jeden. Nur Karsten glaubt, den Stich zu bekommen, und behält damit recht. Die anderen drei erhalten natürlich für ihre korrekte Vorhersage auch Punkte.

Dann geht es mit drei Karten weiter. Alexander möchte zwei Stiche, Karsten ebenso. Die beiden anderen trauen ihrem Blatt erneut nichts zu. Wieder wird Karsten seiner Erwartung gerecht, während Alexander nur einen Stich gewinnt und dadurch Minuspunkte kassiert.

IMG_5562Bei fünf Karten wird es dann schon etwas komplizierter. Norman glaubt, zwei Stiche zu erhalten, Christian tippt auf einen. Karsten möchte wieder zwei und Alexander einen. Norman eröffnet mit einem hohen Trumpf, wird aber von Karsten getoppt. Dieser gibt mit einer „1“ den nächsten Stich bereitwillig ab, Alexander nimmt ihn sich. Er startet mit dem Narren und der Stich geht an Norman. Dieser bekommt mit den übrigen Karten auch die letzten beiden Stiche und hat damit einen zuviel. Damit lag nur Alexander richtig und kann somit Kartens Punktevorsprung etwas aufholen.

Nun sind es sieben Karten, grün ist Trumpf. Christian setzt auf zwei, Karsten auf einen Stich. Alexander nimmt zwei und Norman drei. Der erste Stich geht mit einem Zauberer gleich an Norman. Den zweiten kann sich Alexander mit der grünen „12“ holen. Er gibt gelb vor, und Norman spielt die passende „13“, um auch diesen Stich zu beanspruchen.
Nun ist wieder Alexander mit dem Zauberer am Start. Christian macht es ihm nach und bekommt auch einen Stich. Die letzten beiden Stiche gehen an Alexander. Norman ärgert sich zunächst, bis er merkt, dass er richtig getippt hat und damit ordentlich Punkte kassiert. Doch alles kann sich noch ändern, denn es werden immer mehr Karten und damit auch mehr mögliche Punkte.

IMG_5566Zeit für eine Erhöhung auf neun Karten. Alexander schiebt eine Münze vor sich, Norman, Christian und Karsten drei. Letzterer gönnt sich den ersten Stich auch mit einem Zauberer und eröffnet dann mit der gelben Trumpf-„13“. Die kann nur noch von einem weiteren Zauberer getoppt werden – und den hat Christian. Auch Norman kann sich direkt einen Stich sichern.
Mit der roten „13“ nimmt Christian ihm aber den nächsten weg. Durch eine gelbe „4“ bekommt er erstaunlicherweise noch einen. Er spielt dann niedrig, so dass der nächste Stich an Alexander geht. Mit Hilfe eines Zauberers bekommt Karsten seinen zweiten Stich. Auch den dritten kann er noch erhalten. Christian hingegen steckt am Ende einen zuviel ein.

Damit ergibt sich folgender Zwischenstand:
Christian – 10
Karsten – 100
Alexander – 60
Norman – 60

11 Karten sind in jeder Hand, rot liegt als Trumpf. Norman geht auf 3, Christian auf 4, Karsten auf 2 und Alexander auf 3. Die blaue „11“ von Norman wird zuerst von einer „12“ und dann noch von einer „13“ getoppt und geht letztendlich an Alexander. Den zweiten Stich beansprucht Karsten für sich, doch mit einem Zauberer kommt auch Norman zum Zuge. Nachdem Christian den vierten Stich einheimst, hat jeder einen.
Dann kommen die grünen Karten auf den Tisch, wobei Norman die höchste hat. Den folgenden Stich bekommt Alexander dann fast geschenkt. Karsten will jetzt seinen zweiten Stich sichern und spielt einen Zauberer. Der nächste geht dann wieder an Christian – noch ist iemand über seiner Schätzung. Norman hat mit dem folgenden Stich seine drei voll und eröffnet mit einem Narren. Die übrigen beiden Stiche gehen an Alexander und Christian. Damit haben Norman, Alexander und Karsten ihre Vorhersage erfüllt – nur Christian bekam einen Stich zu wenig und fällt damit auf 0 Punkte zurück.

IMG_5568In der nächsten Runde geht es um 12 Stiche – eine Narrenrunde ohne Trumpf. Drei für Christian, einer für Karsten, fünf für Alexander und vier für Norman. Christian eröffnet und nimmt gleich den ersten Stich. Er gibt mit gelb niedrig vor, am Ende nimmt sich Norman mit der „13“ die Karten. Auch Alexander kann sich einen Stich sichern.
Norman packt einen Zauberer für seinen zweiten Stich aus. Mit einer gelben „11“ sind die Erwartungen hoch, doch Christian kommt mit der „12“ drüber. Auch im nächsten Stich geht es mit hohen Zahlen knapp zu – am Ende zugunsten von Norman. Alexander erhält anschließend vier weitere Stiche in Folge und erfüllt damit sein Soll. Der Vorletzte geht nach einigen Narren an Norman und der letzte an Karsten. Wieder haben außer Christian alle ihr Ziel erreicht.

Mit der 13 könnte sich aber alles ändern. Karsten kündigt 3 an, Alexander 5, Norman 2 und Christian 4. Der erste Stich geht mit der roten „13“ an Norman. Der zweite ist blau und gelangt in Christians Besitz. Norman holt sich gleich seinen zweiten und letzten erlaubten Stich. Danach greift erstmal Karsten zu.
Auch Christian ist nach seinem zweiten Stich noch gut dabei, aber Alexander muss sich ranhalten. Er kann sich aber mit der grünen „13“ zumindest ein paar Karten sichern. Den nächsten Stich macht ihm aber Karsten mit einem Zauberer streitig machen. Doch Alexander gibt nicht auf und holt sich seinen zweiten Stich. Darauf antwortet Karsten wieder und macht seine Erwartung voll.
Alexander und Christian bekommen Nummer 3 und die letzten beiden kann sich tatsächlich Alexander krallen, womit die drei führenden Spieler wieder alle richtig liegen. Es läuft auf ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Alexander (250), Karsten (220) und Norman (210) hinaus.

IMG_5569Mit 14 Karten pro Spieler beginnt die vorletzte Runde. Alexander beginnt mit seinem Tipp: 4. Norman möchte 3, Christian 5 und Karsten 3. Los geht’s! Der erste Stich, grün in seiner Farbe, geht an Karsten. Den zweiten nimmt sich Christian mit der roten „13“. Beim nächsten ist die „11“ von Karsten dann die höchste rote Karte. Jetzt wird es blau und Norman langt mit der „12“ ordentlich zu. Den folgenden gelben Stich bekommt Alexander recht einfach.
Die grüne „10“ sicher Christian seinen zweiten Stich, er schlägt sich wacker. Alexander holt sich den nächsten mit einem Zauberer. Die gelbe „7“ reicht aus, um Christian einen weiteren Stich zu gewähren. Auch den nächsten holt er sich recht günstig. Dann ist aber Norman wieder am Zug – noch sind alle gut im Rennen.
Alexander hat noch einen Zauberer und nimmt den nächsten Stich. Doch auch Norman packt seinen Zauberer aus, um die 3 vollzumachen. Auch Alexander und Karsten füllen in den letzten beiden Stichen wieder ihre Erwartungen auf – zum Leidwesen von Christian, der nun wohl keine Chance mehr hat.

Aber zwischen den anderen dreien ist wirklich noch alles offen, was die letzte Runde mit 15 Karten um so spannender macht. Wer wird der Deutsche Meister sein? Alexander mischt die Karten ein letztes Mal und verteilt sie gleichmäßig an alle. Da keine übrig bleibt, gibt es auch keinen Trumpf. Die Spieler sind so angespannt, dass sich Alexander beim Geben verhaspelt und es wiederholen muss. Jetzt aber – die Spieler sehen sich ihre letzte Hand an.
Die ersten Vorhersagen sind ungewöhnlich – 1 für Norman und 0 für Christian, der wohl ohnehin schon resigniert hat. Karsten hingegen möchte 6. Alexander ist mit 5 etwas vorsichtiger. Hier geht es wohl drum, wer die Stiche besser abgeben kann.
Christian hat sich jedenfalls direkt einen genommen und kann damit keine Punkte mehr bekommen. Auch den zweiten greift er sich. Der dritte geht ebenfalls an Christian, und er fährt auch mit dem vierte fort. Eine rote „12“ und er nimmt sich noch mehr.
Jetzt will er aber niedrig eröffne und gibt den Stich damit an Alexander. Der nächste ist dann aber dank einem Zauberer für Karsten bestimmt. Alexander holt sich noch einen Stich, und Karten zeigt anschließend seinen zweiten Zauberer. Auch die folgenden beiden Stiche kann sich Karsten durch geschickte Eröffnung sichern. Dann die gelbe „1“, die durch eine „11“ wieder an Alexander geht.
Doch Karsten ist zuversichtlich, denn er hat noch die letzten beiden Zauberer und einen Narren auf der Hand, wodurch er seine Vorhersage perfekt erfüllen kann. Damit hat er den Titel seiner Frau verteidigt und ist nun der neue Deutsche Meister! Genau wie Susanne hat er bis zum Ende hervorragend gespielt, auch wenn beim letzten Stich auch eine Portion Glück mit dabei war. Mit deutlich weniger Punkten, aber dennoch verdient, geht der zweite Platz an Alexander. Auch wenn es nicht für den Titel gereicht hat, es zeugt definitiv von Talent, mehrmals deutscher Vizemeister zu werden.

IMG_5571