XY10_Webbanner_570x330_diebestenKartenaus

Nicht nur das Pokémon-Franchise selbst feiert in diesem Jahr ein Jubiläum – auch bei den XY-Erweiterungen des Pokémon Sammelkartenspiel ist bereits Nummer 10 am Start. Unter dem viel versprechenden Namen Schicksalsschmiede wartet wie auch schon in den beiden vorigen Erweiterungen eine Mischung aus Pokémon-EX, Mega-Entwicklungen und TURBO-Entwicklungen auf Spieler und Sammler. Höchste Zeit, uns wieder einmal die Top-Karten anzuschauen.

Fangen wir gleich mit einem legendären Pokémon an. Lugia war im Sammelkartenspiel schon immer beliebt, und auch seine neuste Karte kann sich sehen lassen. Die Schadensreduzierung und der Extraschaden gegen Pokémon-EX erinnern ein wenig an Bisofank aus Hoheit der Drachen. Doch Lugia hat dem gegenüber einen entscheidenden Vorteil – es verfügt über eine der ersten TURBO-Entwicklungen für Basis-Pokémon. Diese hat nicht nur 150 KP, sondern kann auch 150 Schaden anrichten. Da es komplett farblos ist, passt Lugia in viele Decks.

Zu den interessantesten TURBO-Entwicklungen gehört zweifelsohne auch Bronzong TURBO. Mit seiner Attacke verbrät es Metall-Energien, um den gegnerischen Pokémon Schaden zuzufügen. Pro Energie sind das 30 Schadenspunkte auf ein jeweils beliebiges Pokémon, womit es entweder mehrere gleichzeitig angreifen oder einem besonders heftig zusetzen kann. Besonders schön ist die Tatsache, dass es hervorragend mit zwei schon länger bekannten Bronzong-Karten zusammenarbeitet. Das erfolgreiche Bronzong aus Phantomkräfte holt mit seiner Fähigkeit die Metall-Energien aus dem Ablagestapel zurück, und das aus TURBOstart profitiert davon, wenn viele gegnerische Pokémon bereits Schadensmarken haben.

Simsala-EXWer seine Bank lieber klein halten möchte, ist mit einem anderen beliebten Metall-Pokémon gut beraten. Lucario profitiert davon, wenn sein Spieler weniger Bankpokémon hat als der Gegner. Pro Pokémon Unterschied erhöht sich sein Schaden um ganze 60. Das ergibt eine durchaus hohe Durchschlagskraft für ein Phase-1-Pokémon mit zwei Energien.

Simsala gab es schon eine ganze Zeit lang nicht mehr im Pokémon-Sammelkartenspiel, doch nun ist es als Simsala-EX endlich wieder da, und zwar samt Mega-Entwicklung. Mit seiner Fähigkeit legt es Schadensmarken auf gegnerische Pokémon, sobald es sich entwickelt. Von diesen profitiert dann auch M Simsala-EX, dessen Schaden sich pro bereits auf dem angegriffenen Pokémon liegender Schadensmarke um 30 verstärkt.

Zygarde-EXAuch das legendäre Pokémon Zygarde hat lange auf sich warten lassen, bevor es jetzt endlich auch als Karte erhältlich ist. Zygarde-EX ist ein aggressiver und mächtiger Angreifer mit ganzen 190 KP. Sein Attackenset erinnert ein wenig an Lucario-EX. Eine Attacke für eine Energie, eine für zwei und eine für drei, jeweils mit steigendem Schaden und ein paar netten kleinen Zusatzeffekten. Neben seiner Kompatibilität mit bekannten Kampf-Karten wie der Stärke-Energie und Connie verfügt Zygarde-EX aber noch über ein ganz besonderes Extra: Langzeitgedächtnis bietet ihm eine Attacke an, die nach Abwerfen aller Energien 200 Schaden anrichtet, ähnlich wie der damals sehr erfolgreiche G-Booster bei Genesect-EX.

Elemente von Lucario-EX und Genesect-EX in einem Deck vereint klingt schon gut? Wie wäre es dann noch mit einem Schuss Plasma-Feeling im Stil von Deoxys-EX? Genau das gewährt das neue Regirock-EX, und zwar nicht nur für Zygarde-EX, sondern für alle Kampf-Pokémon. Pro Regirock-EX auf der Bank erhöht sich ihr Schaden nämlich um 10. Leider ist das Pokémon ansonsten recht schwerfällig und hat nicht nur hohe Rückzugskosten, sondern auch einen überteuerten Angriff.

Ebenfalls zum Typ Kampf gehören die beiden neuen Rocara. Eines davon verhindert, dass euren Basis-Pokémon Basis-Energien weggenommen werden, das andere ist immun gegen Pokémon-EX. Damit stellen sie eine gute Antwort auf einige Bedrohungen im derzeitigen Metagame dar. Doch das ist noch nicht alles – die TURBO-Entwicklung von Rocara kann Kampf-Pokémon beim Angriff mit Energien aus dem Ablagestapel versorgen.

Hat es euch schon immer genervt, dass ihr gegen Attacken-Effekte auf euch und eure Hand, wie etwa die Vibro-Wumme von Branawarz-EX nichts tun konntet? Damit ist nun Schluss, denn Knogga schützt euch vor genau solchen Effekten. Allerdings muss es als Phase-1-Pokémon erstmal aufgebaut werden. Ähnliches gilt auch für Thanathora, dieses verlangt sogar zusätzlich, dass ihr eine Stadionkarte im Spiel habt, damit es funktioniert. Dafür wirkt es aber eine mächtige Einschränkung auf euren Gegner, denn es verbietet Spezial-Energien, auf die viele Decks angewiesen sind.

Zuletzt werfen wir noch einen Blick auf den genetischen Ursprung aller Pokémon. Das kleine, aber vielseitige Mew kann auf die Attacken aller eigenen Basis-Pokémon im Spiel zurückgreifen. Damit stellt es für Decks wie „Night March“ eine enorme Bereicherung dar.

Was die Trainerkarten angeht, sind diese zwar nicht so spektakulär wie die Pokémon, doch teilweise durchaus zu gebrauchen. Vor allem Freunde der Einall-Region dürfen sich freuen, denn der König ist zurückgekehrt. Während er im Expanded immer noch sehr beliebt ist, konnte N seit letzten Sommer nicht mehr im Standard gespielt werden. Mit Schicksalsschmiede ändert sich das, denn die Erweiterung enthält ein Reprint des vielseitig einsetzbaren Unterstützers. Macht euch also darauf gefasst, eure Handkarten in Zukunft wieder häufiger ins Deck zu mischen. Neben N sind außerdem auch noch ein paar auswählte andere Trainerkarten neu aufgelegt wurden.

Vor allem in Sachen Pokémon bietet Schicksalsschmiede aber noch deutlich mehr aufregende Karten. Zahlreiche interessante TURBO-Entwicklungen und Pokémon-EX warten nur darauf, in eure Decks aufgenommen zu werden.

Schon am nächsten Wochenende habt ihr die Gelegenheit, bei einem der lockeren und in vielen Städten Deutschlands und Österreichs angebotenen Prerelease-Turniere mitzuspielen und dabei mit den brandneuen Karten euer Schicksal zu schmieden. Zur Deutschen Meisterschaft ist die Erweiterung entsprechend der offiziellen Drei-Wochen-Regelung leider noch nicht zugelassen, allerdings habt ihr eine Woche später auf dem Arena-Cup Braunschweig die Möglichkeit, mit den neuen Strategien auf einem großen Turnier anzutreten.

Tobias Thesing

Tobias Thesing

 

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Volunteer Chapter Artikel: