Christmas_Charity_2015_570x330

Immer früher am Tag verschwindet die Sonne vom Himmel, draußen wird es immer kälter und auch den ersten Schnee hat es mancherorts schon gegeben: Das sind klare Zeichen dafür, dass die Weihnachtszeit kurz bevorsteht. Traditionell finden zu dieser Jahreszeit in mehr als 30 AMIGO Partner Stores in Deutschland und Österreich die Christmas Charity Challenges 2015 statt. Warum ihr dabei nicht nur viel Spaß haben könnt, sondern zugleich noch etwas Gutes tut, erkläre ich euch in diesem Artikel.

Charity_Event_PKM_Dortmund_2012Zunächst möchte ich euch kurz erläutern, worum es sich bei einer Christmas Charity Challenge handelt: Ausgetragen werden sie in den von AMIGO vertriebenen Sammelkartenspielen Pokémon, My Little Pony und Force of Will wie ganz normale Constructed-Turniere, bei denen ihr mit eurem eigenen Deck antretet. Auch die Spiel- und Turnierregeln sind – bis auf eine Ausnahme, die ich später noch ansprechen werde – so, wie ihr es gewohnt seid. Die Besonderheit bei diesen Events ist die andere Form der Teilnahmegebühr: Statt einen bestimmten Geldbetrag zu bezahlen, bringt ihr mindestens vier Konservendosen mit Lebensmitteln, die 400ml oder mehr haben, zu eurem Turnier mit. Diese werden nach dem Turnier an eine lokale oder regionale gemeinnützige Organisation, für die sich der Veranstalter des Events entscheidet, gespendet.

Somit habt ihr nicht nur Spaß am Spiel, sondern gleichzeitig etwas für einen guten Zweck getan. Das ist in einem Jahr wie diesem, wo aufgrund der jüngsten Entwicklungen sicherlich nicht weniger Menschen als sonst der Hilfe anderer bedürftig sind, besonders wichtig – gerade in der kalten Winterzeit! Klasse wäre es, wenn ihr bei der Auswahl der Konservendosen darauf achtet, besonders nahrhafte, aber auch verschiedenartige Lebensmittel auszuwählen und nicht an der falschen Ecke zu sparen, denn diejenigen, die davon profitieren, haben dann umso mehr davon. Übrigens: Wenn ihr wissen wollt, an welche Organisation eure Konserven gehen werden, fragt am besten direkt euren Veranstalter, für wen er sich entschieden hat. Falls ihr euch selbst in einem solchen Projekt engagiert, lohnt es sich vielleicht auch, den Turnierorganisator darauf anzusprechen, ob er sich nicht vorstellen könnte, an diesen guten Zweck zu spenden.

IMG_3984Die Konservendosen haben aber auch noch einen anderen guten Zweck, nämlich im Spiel: Sowohl in Pokémon als auch in Force of Will könnt ihr eine gewisse Anzahl an Dosen einsetzen, um pro Runde einen mächtigen Spezialeffekt einzusetzen. Daher kann es sich lohnen, mehr als die vier benötigten Dosen mitzubringen, um auch die besonders starken Fähigkeiten mehrfach zu aktivieren; denn die entsprechende Anzahl an Dosen wird nach dem Einsetzen der Fähigkeit „entwertet“ und können nicht mehr für weitere Fähigkeiten genutzt werden. Für beide Spiele sind die Spezialeffekte sehr individuell gehalten und je mächtiger die Fähigkeit, die ihr einsetzen wollt, ist, desto mehr Dosen müsst ihr abgeben. Je nach Spielsituation kann euch auch ein schwächerer Effekt mal weiterhelfen, aber wenn ihr besonders unter Druck geratet, habt ihr wirklich mächtige Optionen, um den Gegner zurückzudrängen oder zu besiegen.

Bei Pokémon beispielsweise gibt es die Möglichkeit im Eintausch gegen fünf eurer Konservendosen, eure Handkarten auf den Ablagestapel zu legen und dafür gleich 7 neue Karten zu ziehen! Mit vier eurer Dosen dürft ihr zum Beispiel den Effekt einer Trainerkarte ein zweites Mal ausführen. Doch auch bei ein oder zwei abgegebene Dosen seid ihr flexibel bei der Wahl einer zusätzlichen Fähigkeit: Es gibt unter anderem Such-, Zieh- und Heil-Effekte, mit denen ihr auf viele Spielsituationen reagieren könnt. Auch bei Force of Will erhöht sich die Optionsvielfalt: Für eine einzige Dose könnt ihr eine beliebige Karte zu einem Zeitpunkt ausspielen, an dem sonst nur ein Zauber: Spruch-Sofort erlaubt wäre – damit kann man ganz neue Situationen kreieren, die vorher nicht möglich waren! Es gibt natürlich eine Vielfalt weiterer Fähigkeiten, mit denen ihr die Resonatoren eurer Gegner ärgern oder die Lebenspunkte eures Gegners verringern könnt. Besonders mächtig ist es, bei Abgabe von fünf Konserven sein Deck nach 3 Karten zu durchsuchen und diese auf die Hand zu nehmen – damit das nicht gleich den Sieg bedeuten muss, könnt ihr aber im Tausch gegen sechs Dosen eine Dosen-Fähigkeit neutralisieren und so den potenziell riesigen Vorteil für euren Gegner kurzerhand noch verhindern.

Playmat CCC2015Eine komplette Übersicht über alle Fähigkeiten, die ihr auf den Christmas Charity Challenges verwenden könnt, findet ihr in diesem Artikel. Dort findet ihr außerdem eine Liste aller Veranstalter einer Christmas Charity Challenge inkl. der Angabe, an welchem Tag und für welches Spiel ein solches Event angeboten wird. Zu guter Letzt könnt ihr bei den Christmas Charity Challenges natürlich auch noch etwas gewinnen: Jeder Spieler erhält, solange der Vorrat reicht, eine exklusive „Christmas Charity Cup 2015“-Weihnachtsmütze. Zusätzlich gibt es abhängig vom Spiel Booster, Promokarten oder Spielmatten als Preise für die bestplatzierten Spieler und/oder per Verlosung. Für das noch recht junge Force of Will TCG beispielsweise gibt es eine einzigartige Spielmatte, auf der die Artworks von Lumia, Heilige der Wiedergeborenen Welt (in einer speziellen Weihnachtsversion) und Großmutter vor dem Kamin abgebildet sind – diese Spielmatte gibt es nur auf einer der Christmas Charity Challenges 2015 zu gewinnen!

Wie ihr sehen könnt, lohnt es sich also auf jeden Fall, eines oder mehrere dieser Events zu besuchen. Da die Termine sich über den ganzen Dezember und in Deutschland oder Österreich verteilen, findet ihr sicher eine Möglichkeit, an einer Christmas Charity Challenge teilzunehmen, Spaß zu haben und gleichzeitig etwas Gutes zu tun. Versäumt die Chance also nicht und schaut gleich nach passenden Terminen in eurer Umgebung!

Christian Scherer

Christian Scherer

 

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Weekly Chapter Artikel: