G4 Web Header_TopKarten

Seit letzter Woche ist das neue Force of Will Set „Tausend Jahre Ewigkeit“ in Deutschland erhältlich. Es ist nicht nur das Abschlussset des Grimm-Zyklus, sonder komplementiert auch die Liste der für die Deutsch-Österreichische Meisterschaft legalen Karten. Damit ist es natürlich besonders interessant einen Blick auf das 50-Karten-Set zu werfen!

Die Sechs Weisen sind eine in diesem Set neu erschienen Eigenschaft. Die Gruppe setzt sich aus sechs neu erschienenen Resonatoren zusammen: Almerius, Magierin des Lichtes ; Zero, Strahlende Kriegsmagierin ; Fiethsing, Elfisches Orakel Milest, Unsichtbare Geisterflamme Moojdart, Königin der Phantasiewelt und Grubalesta, Hüterin der Zaubersteine

G4_MOA-018_400Alle sechs Resonatoren haben Schnelligkeit und eine Ankunftsfähigkeit, die besagt, das auf sie eine Wissens-Zählmarke (auf Moojdart zwei) gelegt werden soll. Als dauerhafte Fähigkeit bekommen sie eine weitere Wissens-Zählmarke für jeden weiteren Resonator der sechs Weisen, der auf ihr Spielfeldseite gelegt wird (auf Moojdart zwei).
Diese Wissens-Zählmarken können von den sechs Weisen entfernt werden um ihre weiteren Fähigkeiten zu aktivieren. Besonders spielstark finde ich Milest, Unsichtbare Geisterflamme, mit seiner Fähigkeit 300 Schaden an einem Spieler oder einem Resonator der Wahl zu verrichten. Zudem ist er mit Kosten von zwei Willen der kostengünstigste Resonator der sechs Weisen. Auch Fiethsing, Elfisches Orakel mit seiner Fähigkeit einen Zauber zu neutralisieren, falls der Besitzer nicht einen Willen zahlt, ist definitiv erwähnenswert. Sie kann für den Gegner sehr störend sein und passt daher gut in grüne Kontroll-Decks, die darauf basieren den Spielaufbau des Gegner zu verlangsamen oder sogar komplett zu verhindern.

Eine weitere Möglichkeit Wissens-Zählmarken auf einen der sechs Weisen zu legen ist eine der Fähigkeiten von Kaguya, Geschichte vom Bambussammler, um diese zu aktivieren muss eine Wille gezahlt werden und Kaguya wird erschöpft. Unterstützt werden kann sie mit dem SpielfeldZusatz Leuchtender Bambus. Bei Ankunft darf der Spieler sein Deck nach Kaguya, Geschichte vom Bambus durchsuchen. Erschöpft man den Leuchtenden Bambus, so aktiviert sich seine Fähigkeit, die es erlaubt Kaguya, Geschichte vom Bambus zu erholen. Die Synergie zwischen den beiden Karten ist hervorragen. Sie erlauben es schneller Zählmarken legen zu können und es ergibt sich mit Kaguyas zweiter Fähigkeit eine weitere Möglichkeit diese zu nutzen. Da beide Karten Zaubersteine des Lichtes benötigen, wären diese in einem Deck um Pandora vom Licht denkbar.

 Schauen wir uns nun ein Mal die weiteren Highlights des Sets an!

G4_MOA-003_400Licht:

Grimm, Heldenkönig der Hoffnung: Dieser Resonator ist eine großartige Verstärkung für jedes Deck mit Licht-Resonatoren. Denn andere Licht-Resonatoren erhalten durch seine Fähigkeit +200/+200. Für die Kosten von 2 Willen und die Werte von 500/500 hat Grimm damit meiner Meinung nach ein sehr faires Kosten-Nutzen-Verhältnis. Durch Pandora, Prinzessin der Geschichtsschreiber wird dieser sogar noch besser, denn er lässt sich auch aus dem Deck suchen und direkt ins Spiel bringen.

Lumia, Heilige der Wiedergeborenen Welt: Diese Resonatorin ist eine für Licht typische Karte mit heilendem Effekt. Sie erfordert in ihren Kosten nur einen Licht-Willen und kann somit auch in bunte Decks eingebaut werden. Verbannt der Besitzer diese Karten, kann er mit Lumias Fähigkeit seine Lebenspunkte um den Betrag erhöhen, der ihm in der letzten Runde an Schaden zugefügt wurden. Somit kann man auch mal Schaden zu sich selbst durch lassen und seine Resonatoren für eine Runde schützen. Sich selbst kann man im Anschluss wieder heilen und hat somit im besten Fall einen gegnerischen Angriff komplett unbeschadet überstanden.

G4_MOA-015_400Feuer:

Rotkäppchen, Hoffnung der Jahrtausende: Die Märchengestallt mit ihren wunderschönen grünen Augen lässt jedes Herz weich werden. Doch in Kombination mit dem Vergifteter Apfel kann Rotkäppchen auch sehr gefährlich werden! Erschöpft man sie und wirft eine Karte mit Apfel im Namen ab, fügt Rotkäppchen einem Resonator 1000 Schaden zu. Denkbar wäre also auch eine Kombination mit Apfelbomben. Zudem kann Rotkäppchen mit einer weiteren Fähigkeit Großmutter vor dem Kamin aus dem Deck suchen. Für jeden Grimm-Spieler sollte Rotkäppchen, Hoffnung der Jahrtausenden zumindest eine Überlegung wert sein!

Kindsbewegung in der Äußeren Welt: Dieser Spontan-Zauber ist sehr aggressiv und somit typisch rot. Er ist zwar sehr situationsabhängig, aber nichts desto Trotz finde ich ihn sehr stark. Sein Vorteil ist vor allem, dass er den Gegner direkt angreift.

Blazer, der Erwecker: Bei Karten dieser Art sprechen Spieler gerne von „win options“. Damit sind starke Karten gemeint, die im späteren Spielverlauf, wenn der Aufbau des Spielfeldes schon fertig ist, den Schaden austeilen und schließlich den Gegner auch besiegen. Blazer, der Erwecker ist genau so eine Karte. Und mit seinen Fähigkeiten ist es sogar möglich, dass er zwei Mal im gleichen Zug angreift. Ein kleines Manko sind seine Verteidigungswerte. Aber das balanciert die Karte auch wieder aus.

 

Wasser:

G4_MOA-024_400Haus des Alten Mannes: Diesen Spielfeld-Zusatz werden Spieler von bunten Decks lieben! Mit ihm, kann jeder Zauberstein Willen eines beliebigen Attributes erzeugen.

Durchsichtiger Mond: Dieser Spielfeld-Zusatz ist im Vergleich zum Haus des alten Mannes eher destruktiv und hindert den Gegner. Er sorgt dafür, dass Zaubersteine wie beispielsweise Milest, Stein der Geisterflamme; Feethsing, Stein des Heiligen Windes oder Grusbalesta, Stein des Versiegelns nicht mehr erholt werden können.

Purplemist, Phantasiedrache: Dieser Drachen-Resonator ist auch wieder eine neue „win-option“. Seine Flugfähigkeit gepaart mit seiner dauerhaften Fähigkeit machen ihn schwer verwundbar und somit zu einem mächtigen Angreifer.

Wind:

G4_MOA-044FA_400Bastet, Ältere Göttin: Diese Resonatorin ist zwar sehr situationsabhängig, hat aber meiner Meinung nach Potential. Mit ihren Basiswerten liegt Bastet bei 0/200 erhält aber +100/+100 für jede Karte im gegnerischen Friedhof, da ihre Kosten nur bei zwei Willen liegen, ist es möglich sie auch schon im früheren Spielverlauf ins Spiel zu bringen. So wird der Gegner unter Druck gesetzt, so wenig Karten wie möglich abzuwerfen und an Optionen zu gelangen seinen Friedhof zu verbannen.

Refarth, Schloss des Windes: Mit diesem Spielfeld-Zusatz sind deine Resonatoren ab sofort vor Schaden von Zaubersprüchen sicher. Damit kontert ihr viele Karten wie den oft benutzen Donner, Flamme der Äußeren Welt oder auch Flammen des Drachenkönigs.

Finsternis:

Eibon, der Magier: Mit Werten von 400/500 von 2 Willen ist Eibon eine durchschnittlich gute Karte. Doch sein Effekt ist recht gut.  Er kann die Werte eines Resonators um -400/-400 verändern und somit im entscheidenden Moment noch etwas Schaden drücken.

Hazzard, Schwarzwald-Wahrsager: Für mich ist Hazzard, Schwarzwald-Wahrsager einer tolle Option um schon früh Druck auf den Gegner auszuüben. Mit Kosten von zwei Willen ist der Resonator schnell im Spiel und verteilt mit seiner Fähigkeit jede Runde 200 Schaden.

 

Das waren meine Highlights aus Tausend Jahre Ewigkeit. Alles in allem ein tolles Set, das den Grimm-Zyklus gut abrundet. Es lässt Raum für Kreativität und sorgt sicherlich für die ein oder andere Überraschung auf der Deutsch-Österreichischen Meisterschaft, die am 21. November in Kassel statt finden wird. Ich freue mich jetzt schon, die Karten dort in Aktion zu sehen!

Lydia Hombach

Lydia Hombach

 

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Weekly Chapter Artikel: