MLPheader570premier

In Kürze erscheint mit Canterlot Nights die zweite Edition des My Little Pony CCG. Doch bevor es soweit ist, und die neuen Karten sämtliche Aufmerksamkeit für sich beanspruchen, möchte ich noch einen letzten Blick zurück auf die Premiere Edition werfen. Dieser soll in Form eines Rankings von Statten gehen: Ich werde die jeweils drei besten Karten jeder Farbe, die drei besten Troublemaker, die besten drei Problems und natürlich auch die drei besten Mane Characters küren. Natürlich wird es zu jedem Platz eine kleine Erläuterung geben, warum ich die Karte als so gut erachte. Und bitte keine allzu große Aufregung, falls es euer Favorit nicht in die jeweiligen Top 3 geschafft hat – es handelt sich hier schließlich um meine persönliche Meinung. So, genug der Vorworte – los geht’s!

Mane Characters

 

3. Rarity – Dazzling Fashionista

Rainbow Dash

Rainbow Dash

Raritys größter Trumpf liegt in ihren einfachen Anforderungen zum Boosten.   Bei einem eigenen Problem mit leichten Anforderungen und einem soliden Start, sollte man sie schon im zweiten Zug dank dem Bonuspunkt auf ihre starke Seite wenden können. Ihre weiteren Effekte sind zwar bestenfalls solide, aber gut genug. Besonders im Draft ist Rarity derzeit noch das Maß aller Dinge.

 

2. Fluttershy – Beastmaster

Fluttershys Effekte im Boosted-Modus sind wirklich brachial. Dank dem kostenlosen Bewegen eines Critters im Faceoff und dem Caretaker-Bonus dürfte mit ihr wohl kaum ein Faceoff verloren gehen. Allerdings bringt ihre Abhängigkeit von den Crittern auch Nachteile mit sich. Zum einen unterliegt man bei Deckbau einigen Einschränkungen und auch das frühe Boosten ist problematisch. Denn da Fluttershy immer einen Critter am selben Problem braucht und diese (zumindest momentan) nur in ihrer eigenen Farbe vorhanden sind, wird man das erste Problem nie in so kurzer Zeit und so kostengünstig angehen können, wie es mit anderen Mane Characters der Fall wäre.

 

1. Rainbow Dash – Flier Extraordinaire

Zwei Friends zum Preis von einem bewegen – das ist mächtig! So mächtig, dass man damit – besonders im späteren Spielverlauf – immer einen Schritt schneller an den Problemen ist als der Gegner. Das macht Rainbow Dash für mich auch zum besten Mane Character aus Premiere. Natürlich braucht man in ihrem Deck eine erhöhte Anzahl an Troublemakern sowie einen auf der Starthand und sollte noch dazu auf Villains verzichten. Aber die eventuellen Kompromisse zahlen sich aus!

 

Troublemaker

 

3. Parasprite Swarm (Rare)

Pinkie Pie

Pinkie Pie

Wenn man hier nicht schnell genug ist, wird man dieses Problem erst einmal einige Züge lang meiden müssen. Ansonsten läuft man im Falle eines Scheiterns Gefahr, dass gleich mehrere eigene Friends gefrigthened werden. Während dieser Gratwanderung des Gegners, kann sich der Besitzer dieses Troublemakers hingegen gemütlich an dem Problem breit machen. Zudem kann man sich beim besiegen des Schwarms nur über einen müden Siegpunkt freuen. Ein verdienter Platz drei!

 

2. Yellow Parasprite (Common)

Dieser Troublemaker ist momentan der einzige, der euren Gegner wirklich offensiv unter Druck setzt, indem er einfach nur offen da liegt. Jede Runde eine Handkarte abwerfen zu müssen tut weh – bei einer zufälligen umso mehr. Euer Gegner wird daher dazu gezwungen sein diesen kleinen Kerl schnellstmöglich loszuwerden – selbst wenn das nicht mit seinem eigentlichen Spielplan übereinstimmt. Mindestens eine Handkarte wird er bis dahin aber dennoch meist eingebüßt haben – oft deutlich mehr.

 

1. Ahuizotl (Rare)

Er ist einer von nur zwei Villain Troublemakern des Sets und zumindest momentan die häufigere Wahl – nicht nur weil er deutlich leichter zu bekommen ist als der andere. Sammelt der Gegner viele Friends an einem Problem, so kann man ihn durch ein Massen-Frightening bestrafen und das Problem für teils sehr lange Zeit dicht machen. Denn weil man in jeder Troublemaker Phase einen Character von Ahuizotls Problem heim bewegen muss, ist es sehr mühsam eine geeignete Schlagkraft aufzubauen, die seinen Power-Wert von fünf übertrumpfen kann.

Problems

 

3. May the Best Pet Win (Uncommon)

Die meisten Karten haben nur Vor- und Nachteile für beide Spieler. Bei dieser jedoch darf sich der Besitzer beim Aufdecken einfach einen Critter gezielt aus seinem Deck suchen und auf die Hand nehmen. Das kann nur gut sein und ist deswegen für mich in den Top 3!

 

2. Avalanche! (Common) MLP_193U_Ponynap_web

Als Starting Problem ist man auf diese Karte einfach besser eingestellt als der Gegner und sollte sie in der Regel auch eher angehen können. Ab diesem Zeitpunkt tickt dann die Uhr gegen euren Gegner – ähnlich wie beim Yellow Parasprite. Und das wiederum behindert euren Kontrahenten und wird ihn dazu veranlassen seine Taktik zu ändern.

 

1. This Way, Little Ones (Uncommon)

Das zweite Problem mit positivem Effekt nur für den Eigentümer. Und wieder in gelb! Verschwörung? Egal! Einen Critter kostenlos bewegen zu können ist meiner Ansicht nach jedenfalls noch besser, als einen zu suchen – schließlich ist nichts wertvoller als den Bestand an Action Tokens zu schonen.

 

Farben

 

Blau (Rainbow Dash)

 

3. Holly Dash – Flighty Filly (Starter Deck Only)

Vier Power für vier Action Tokens und nur zwei Anforderungen – das allein wäre schon okay. Aber zum Star wird diese Karte erst im späteren Spielverlauf, wenn sie andere Characters kostenlos mit zu ihrem Problem begleitet. Da wird euer Gegner kaum mithalten können. MLP_17R_Scootaloo_web

 

2. Rainbow Dash – Winged Wonder (Ultra Rare)

Wenn man diese Karte im späteren Spielverlauf ausspielt, und genug Characters irgendwo im Spiel hat, dann ist selbst das spontane Lösen einen gegnerischen Problems mit Power-Anforderungen von neun kein Problem mehr. Und weil dieser Friends sogar noch Swift hat, sind auch seine zwei Power bei drei Kosten zu verschmerzen.

 

1. Cloudchaser – Flexible Flier (Rare)

Dieses Pony macht seine Ausspiel-Kosten meist schon im selben Zug zur Hälfte wett. Im nächsten Zug dann komplett und in jedem folgenden erwirtschaftet es sogar Action-Token-Vorteil. Ganz nebenbei lieferte es euch nicht ganz unrelevante blaue Power von eins – und das bei keinerlei eigenen Anforderungen. Eine Staple für jedes blaue Deck!

 

Orange (Apple Jack)

 

3. Too Much Pie (Uncommon)

Für nur ein Action Token kann man mit dieser Resource einen gegnerischen Character mit einer Power von bis zu fünf komplett von der Beteiligung an sämtlichen Problem-Lösungen abhalten. Das dürfte eurem Kontrahenten weh tun, da er für seinen Friend bestimmt mehr bezahlen musste. MLP_28C_GranSmith_web

 

2. Apple Jack – Barn Raiser (Rare)

Einmal ihren Job an einem Problem erledigt, kann man diese Karte beruhigt im eigenem Home verweilen lassen. Von dort unterstützt sie dann weiterhin Runde für Runde einen orangenen Friend mit jeweils zwei temporären Power. Viel nützlicher kann ein Friend von der Ersatzbank aus fast gar nicht sein.

 

1. Big Mac – Immense Apple (Ultra Rare)

Ordentlich Muckis zum Lösen von Problems und eine Karte mehr flippen bei Faceoffs: Diesen Friend bewegt man doch gerne für zwei Action Tokens an das nächste Problem. Obendrein hat Big Mac auch noch Stubborn. Ihn möchte man gerne in seinem orangenen Team haben!

Pink (Pinkie Pie)

 

3. Lyra Heartstrings – Bonafide (Ultra Rare) MLP_201UR_Lyra_web

Die Anforderungen an die Farbe ist zwar hoch und die Ausspiel-Kosten noch höher, aber ihr werdet nie wieder Handkarten-Sorgen haben. In jedem Ziehsegment eures Gegners werden ihr fortan zwei Karten ziehen, wenn ihr wollt.

 

2. Downright Dangerous (Uncommon)

Ein simples, aber zweckmäßiges Removal für schwächere Friends, zu fairen Kosten – sowas würde sich vermutlich jede Farbe wünschen. Aber nur pink hat es. Solange es nichts noch besseres gibt, ist diese Karte wohl in dieser Farbe gesetzt.

 

1. Pinkie Pie – Pinkie „Responsibility“ Pie (Rare)

Was ist besser als ein Removal? Richtig, ein Removal auf vier Beinen! Diese Karte erledigt beim Ausspielen alles unabhängig von der Power – jedenfalls sofern es am selben Problem liegt. Gemessen an diesem recht kompromisslosen Effekt sind die restlichen Werte der Karte nur fair.

 

 Violett (Twilight Sparkle)

 

3. Rare Find – A Real Gem (Rare) MLP_150U_TricksyHat_web

Dieser Friend ist tückisch und kaum zu umspielen. Er wird stärker, immer wenn der Gegner das tut, was er tun muss, um Problems zu lösen: Characters anlegen. Er profitiert also davon und bestraft ihn eventuell wenig später schon im Faceoff.

 

2. Spring Forward – Companionable Filly (Rare)

Selber Effekt wie Rare Find – A Real Gem, und das mal zwei? Das allein macht die höheren Kosten und Anforderungen schon vergessen. Und dann noch dieses kleine Wörtchen namens Studious, welches dank dem Power-Schub auch in fast jedem Faceoff zum Tragen kommen wird. Ein Traum in blond!

 

1. Twilight Sparkle – Ursa Vanquisher (Ultra Rare)

Die Effekte dieser Karte sind gut und nützlich – keine Frage. Doch diesen ersten Platz verdient sie sich wegen einem ganz anderen Fakt: Sie ist momentan der einzige Friend, dessen Power höher ist als seine Kosten. Das macht öfter den Unterschied in einem Match aus, als man denken möchte.

 

Weiß (Rarity)

 

3. Stand Still! (Rare) Rarity Promokarte

Ein Event, welches auf den ersten Blick unspektakulär aussieht. Doch Action Tokens sind die wichtigste Ressource im Spiel. Und einen gegnerischen Character kostenlos zurück an seinen Ursprungsort bewegen zu können, kann euren Kontrahenten unter Umständen einen gesamten Zug zurückwerfen.

 

2. Savoir Fare – Snooty Server (Rare)

Ausgeglichenheit zwischen Power und Kosten, gepaart mit einem kurzen Power-Schub für einen anderen Character machen diese Karte zu einem wichtigen Schritt zum Erfolg. Der Geschwindigkeitsvorteil ist keinesfalls zu unterschätzen und kann euch bei der Lösung eines Problems einen ganzen Zug nach vorn bringen. Achja, und Inspired gibts ganz nebenbei auch noch.

 

1. Rarity – Truly Outragous (Ultra Rare)

Hier ein extra Siegespunkt, da ein extra Siegespunkt – das ist ein typisches Ziel von Karten der Farbe weiß. Aber diese Karte treibt das Ganze auf die Spitze. Mit ihr kann man, wenn man es richtig anstellt, mal eben drei Punkte von einem Problem einstreichen und so mit riesigen Schritten auf den Sieg zumarschieren. Da es momentan keine andere Karte gibt, die zu so etwas in der Lage ist, gebührt Rarity – Truly Outragous der erste Platz.

 

Gelb (Fluttershy)

 

3. Mr. Breezy – Fan Fan (Rare) MLP_211UR_Fluttershy_web

Es wurde ja nun schon oft genug gesagt: Action Tokens sind die wichtigste Ressource des Spiels. Mit ihnen kann man alles machen, ohne sie nichts. Womit trifft man den Gegner also am härtesten? Richtig, man stiehlt sie ihm. Diese Karte hier klaut zwar nur eines, aber das kann oft schon ausreichen, um ihm einen Strich durch die Rechnung zu machen.

 

2. Yay! (Uncommon)

Dieser Power-Push ist nicht unerheblich und noch viel wichtiger: er ist kostenlos! Okay, er funktioniert nur während Faceoffs an einem gegnerischen Problem, oder während Double Problem Faceoffs, aber… es ist kostenlos! Diese Überraschung kommt aus dem Nichts und erwischt euren Gegner eiskalt. Yaaaaaaaay!

 

1. Fluttershy, Guidance Counselor (Rare)

Diese Karte ist wirklich der Wahnsinn – eventuell sogar die derzeit beste Karte überhaupt. Erst kann man mit ihr Problems lösen und dann wenn euer Gegner seine Action Tokens kassiert, verliert er sofort wieder eines – jede Runde. Der Nachteil, der ihm dadurch entsteht, wird meist nicht wettzumachen sein. Besonders wenn mehrere Kopien von Fluttershy – Guidance Counselor bei euch im Spiel sind. Diese verrichten ihren Dienst dann auch brav weiter im Home und müssen gar nicht mehr bewegt werden. Kein Platz eins ist für mich deutlicher als dieser.