Zur Deutschen Wizard Meisterschaft reisen auch eine ganze Reihe von Spieletreffs und Teams an, die sich gegenseitig anfeuern und unterstützen. Eine dieser Gruppierungen wird vom Game-Point Bietigheim, einem der größten Spieletreffs Deutschlands gestellt. Mit auffälligen, knallig gelben Polo-Shirts sind sie hier in der Halle unterwegs, auch um Werbung in eigener Sache zu machen. Wir wollen Euch die 5 Schwaben einmal vorstellen.

Die Bietigheimer Delegation besteht aus Andreas, Andreas, Martin, Chrissy und  Benny. Da stellt sich natürlich sofort die Frage, wie sich die 5 alle gemeinsam qualifizieren konnten, wenn es pro Qualifikationsturnier doch nur 3 Plätze zu vergeben gibt. Und auch nur Chrissy und Benny konnten sich beim „Heim-Turnier“ in Bietigheim qualifizieren. „Ich habe mich in Heilbronn qualifiziert!“ ergänzt Martin. Andreas und Andreas hingegen haben sich bei der Mannschaftsmeisterschaft für Brettspiele den Sonderqualifikationsplatz geschnappt. Wem Andreas auf dem Foto vielleicht bekannt vorkommt: Ja das ist DER Andreas, der 2011 die Bohnanza Meisterschaft gewonnen hat.

Mit Stich Meister machen sich die 5 Bietigheimer warm.

Mit Stich Meister machen sich die 5 Bietigheimer warm.

Aktuell machen sich die 5 mit dem AMIGO Spiele Stich Meister warm, welches sie frisch am Shop erstanden haben. Auch hier müssen Stiche gesammelt werden, doch verschiedene Sonderregeln machen einem das Leben schwer und erfordern besondere Taktiken. „Scheißspiel!“ meint Benny dann auch gleich scherzhaft, denn aktuell liegen Sonderaufgaben aus, die ihm nicht so wirklich schmecken. „Das ist schon echt lustig!“ stellt er unverzüglich klar, wie der Spruch gemeint war. „Man muss sein gewohntes Spiel immer neu verändern. Das ist schon eine Herausforderung!“ meint Andreas. Und auch der andere Andreas ist sich sicher, dass dieses Spiel die perfekte Vorbereitung für das Turnier ist. Auf die Deutsche Wizard Meisterschaft selbst haben sich die 5 aber nicht spezifisch vorbereitet. „Das Spiel kennt man ja! Das spielen wir immer mal wieder!“ kommentiert Andreas selbstbewusst.

Denn auch im Spieletreff Game-Point Bietigheim wird natürlich immer mal wieder Wizard gespielt. Aber eigentlich wird dort eh so ziemlich alles gespielt, was das Angebot so hergibt. Zum einen gibt es einen riesigen Fundus verschiedenster Spiele gleich vor Ort. Zum anderen kann man aber immer auch sein aktuelles Lieblingsspiel mitbringen. „Egal was man spielen will, man findet immer jemanden der mitspielt!“ freut sich Benny über die großartige Atmosphäre auf den Treffen. Und die hat sich bereits herumgesprochen. Aus einem Einzugsgebiet von etwa 50km pilgern an jedem letzten Freitag des Monats über 100 Spieler nach Bittingen, um gemeinsam zu spielen. Damit sind dann auch Spielrunden von 30 Spielern (ja, solche Spiele gibt es) problemlos möglich.

Martin wollte nicht mit aufs Foto. Sein gelbes Shirt ist in der Wäsche.

Martin wollte nicht mit aufs Foto. Sein gelbes Shirt ist in der Wäsche.

Hervorgegangen ist der Spieletreff aus der Jugendarbeit der örtlichen Kirchengemeinde. Noch heute finden die monatlichen Treffen immer im Gemeindehaus statt. Mittlerweile ist dies aber eine Veranstaltung für jung und alt geworden. Von 10 Jahren bis 90 Jahren ist an Spielern so gut wie alles vertreten, was das Herz begehrt.

Und natürlich finden in Bietigheim auch regelmäßig Turniere zu den verschiedensten Spielen statt. „Dort trifft man immer wieder neue Leute, gegen die man noch nicht gespielt hat. So lernt man auch neue Taktiken und Strategien kennen.“ erklärt Benny die Vorzüge des Turnierspiels.

Aktiv sind ist der Game-Point Bittingen übrigens auch auf der Spielemesse Stuttgart, wo sie den größte Spieleausleihstation der Messe betreiben. Mit mehr als 30 Helfern sind sie dort Jahr für Jahr im Einsatz und erklären Fachkundig die verschiedensten Spiele. So tragen sie Ihre Begeisterung für Spiele in Welt hinaus. Und 100 regelmäßige Besuchen zeugen von der Leistung der Bietigheimer!