Lange stand es Unentschieden beim Metropolitan Masters: The Showdown 2011. Das Team GERMANY und das Team SWISS lieferten sich über 6 Runden ein Kopf an Kopf rennen. Und am Ende war es dann tatsächlich ein punktemäßiger Gleichstand, der ein finales Spiel zwischen den Team-Kapitänen Normal Wilde und Roman Kisser erforderte. Und dieses entschieden dann die Schweizer für sich. Jetzt will das deutsche Team Revanche. Dazu verstärkten sie sich mit einem Österreicher und firmieren nun unter dem Namen Team AMIGO. Wir wollen Euch die 4 Protagonisten einmal vorstellen.

Long Dao Philipp Borkenhagen
Der vielleicht bekannteste Vertreter im Team AMIGO ist Long Dao aus Wien (dort gewann er auch den MMG Wien). Er hat nämlich schon eine Österreichische Meisterschaft in seinem Trophäenschrank stehen. Und obwohl Long erst seit 3 Jahren das Yu-Gi-Oh! TCG spielt, ist er vielleicht sogar der erfahrenste im deutsch-österreichischen Team. Denn natürlich ist Long auch auf europäischen Großevents wie den Yu-Gi-Oh! Championship Series und der Yu-Gi-Oh! Europameisterschaftimmer mit dabei.Dieser internationalen Erfahrung darf er nun einen Metropolitan Masters: The Showdown hinzufügen.Den anderen Teammitgliedern wird er somit hoffentlich wertvolle Tipps mit auf den Weg geben können. Diese könnten am Ende das entscheidende Quäntchen Unterschied sein Die meisten Leser werden Phillip aus Frankfurt an der Oder schon kennen: Er gewann schließlich den SOC Niedersachsen & Bremen. Und auch bei den SOC Berlin und SOC Brandenburg schaffte er es ins Halb- bzw. Viertelfinale. Damals vertraute er noch auf die Drachen aus dem Structure Deck: Dragons Collide.Seitdem hörte man von Philipp zwar etwas weniger doch beim MMG Berlin trat er umso energischer zurück ins Rampenlicht. Dort setzte er sich mit einem Aufzieh-Deck durch.

Philip Heider Marvin Weber
Philip ist der Youngster im Team AMIGO. Mit gerade einmal 15 unterbietet er das Alter seiner Mitspieler deutlich. Somit darf er sich natürlich über reichlich Sympathien und Unterstützung freuen. Sein Vater wird beispielsweise extra aus Bremen mit nach Stockholm fliegen um seinen Sohn und das ganze Team AMIGO anzufeuern, nachdem sich dieser in Dortmund das Ticket nach Stockholm sichern konnte.Seit etwa 2 Jahren spielt Philip nun das Yu-Gi-Oh! TCG. Dabei wird dies in der Familie Heider gleich als Familiensport betrieben. Sowohl Philips Vater als auch Philips Bruder sind ebenfalls begeisterte Spieler. In diesen 2 Jahren hat Philip schon erstaunlich viel erreicht. Zuletzt machte er innerhalb der Community als engagierter Artikelschreiber auf sich aufmerksam. Wer weiß? Vielleicht begrüßen wir Philip irgendwann sogar irgendwann mal als Schreiberling in unserem Coverage-Team.Bis dahin aber wird er versuchen, das Team AMIGO mit kreativen und frischen Ideen zu unterstützen. Erstens kommt es anders. Zweitens als man denkt. Eigentlich hätte Euch an dieser Stelle das freudestrahlende Gesicht von John-Michael Papagni entgegen lächeln sollen. Schließlich gewann dieser den Metropolitan Masters: The Grinder in Erlangen. Doch als angehender Koch ist für ihn das Wochenende nicht Frei- sondern Hauptarbeitszeit. Und so muss sich John-Michael leider seiner Ausbildung widmen anstatt für das Team AMIGO um Punkte zu kämpfen.Und so kommt Marvin Weber, der das Finale in Erlangen verlor und es so „nur“ auf den zweiten Platz schaffte, zur unverhofften Ehre, nach Stockholm reisen zu dürfen. Dabei ist Marvin sicherlich mehr als nur ein einfacher Ersatz. Sein jüngster und vielleicht auch größter Erfolg war der 3. Platz auf der YCS Brighton. Seine Erfahrungen könnten also im wahrsten Sinne des Wortes Gold wert sein.