Die beiden Finalisten

Im letzten Jahr hat es an gleicher Stelle nicht für den Sieg gereicht. Dieses Mal war Oliver erfolgreich. Im Finale gegen Firat holte er noch einen 0:1 Rückstand auf und darf sich nun „King of Public Events“ nennen. Noch einmal alle Artikel zum heutigen Turnierhighlight im Überblick:

Vielen Dank fürs Lesen.