Liebe Pokémonspieler,

auch auf der Deutschen Meisterschaft müsst ihr wieder bei der Anmeldung eine Deckliste für euer Deck abgeben. Für den Fall dass der ein oder andere mit dem Begriff nichts anfangen kann, möchten wir hier einmal kurz erklären, wie so etwas aussehen kann.

Als Vorlage ladet ihr euch am besten die leere Deckliste hier herunter. Danach druckt ihr sie aus und tragt euren Namen, eure POP-ID (wenn ihr schon eine habt) und euer Geburtsdatum ein. Danach kommen in die Tabelle auf der rechten Seite alle Karten eures Decks unterteilt in Pokémon-Karten, Trainer-Karten und Energiekarten. Dabei kommt in die erste Spalte die Anzahl der Karten und in die zweite Spalte der Name der Karten. Bei den Pokémon-Karten kommt zusätzlich noch die Abkürzung für das Set, aus dem die Karte kommt in die dritte Spalte sowie die Nummer der Karte, die auf der unteren rechten Ecke der Karte steht, in die vierte Spalte.

Eine Übersicht über alle erlaubten Editionen findet sich in der unteren linken Ecke der Decklistenvorlage. Die deutschen Namen dazu sind unten in der Tabelle.

Abk. Name des Sets
HS HeartGold&SoulSilver
UL HeartGold&SoulSilver – Entfesselt
UD HeartGold&SoulSilver – Unerschrocken
TM HeartGold&SoulSilver – Triumph
CL Ruf der Legenden
BLW Schwarz & Weiß
EPO Schwarz & Weiß – Aufstreben der Mächtigen
NVI Schwarz & Weiß – Königliche Siege
NXD Schwarz & Weiß – Kommende Schicksale

 
Darüberhinaus sind bei der Deutschen Meisterschaft auch die Karten der Edition „Black&White – Dark Explorers“ erlaubt, die bisher noch nicht auf deutsch erschienen ist. Hierfür kann die Abkürzung DEX benutzt werden.

Wer jetzt immer noch Unterstützung beim Ausfüllen seiner Deckliste braucht, darf sich gerne an unsere Mitarbeiter vor Ort wenden.