Sicher habt ihr euch schon gefragt wo denn nun die Auflösung des Schrittzähler-Experimentes bleibt?!
(Gemeint ist dieses Experiment: Das Experiment – Die Staff-Odyssee )
Nun es wurde jedenfalls nicht vergessen und die Zähler-Apps liefen auch alle drei Event-Tage lang nonstop – hier und da mit ein paar kleinen technischen Schwierigkeiten, aber dennoch wohl gut genug, damit die nun folgenden Ergebnisse relativ repräsentativ und korrekt zu werten sind:

Das Ergebnis:

Die Zählung startete am Freitag um 11 Uhr und endete am Sonntag um 16 Uhr. Die meisten Kilometer hatten schlussendlich hatten schlussendlich zwei Leute. Cetin Yildirim (Head of Support) und Sebastian Matthies (Event Coordinator) brachten es auf eine Strecke von 36 Kilometern!

Cetin Yildirim

Sebastian Matthies

36 Kilometer! Eine durchaus beachtliche Distanz! Nur mal zur besseren Veranschaulichung:
36 Kilometer entspricht in etwa der Strecke von Dortmund nach Essen. Es ist weiter als von Berlin nach Potsdam und zirka genau die halbe Entfernung von München nach Augsburg. 36 Kilometer entsprechen genau 90 Stadion-Runden. Das sind nur sechs Kilometer weniger als die übliche Marathon-Distanz. 36 Kilometer sind außerdem so weit, als würde man 22,5 mal an der Seite des Burj Khalifa in Dubai (höchstes Bauwerk der Welt) hoch und wieder hinunter laufen – oder als würde man vier mal den Höhenunterschied zwischen dem Mount Everest (höchster Berg der Erde) und dem Meeresspiegel bewältigen. Oder man müsste 610169 Yu-Gi-Oh! TCG Karten nebeneinander lege und sie würden dieselbe Länge bilden.

Wirklich eine respektable Kilometerzahl von den Beiden. Übrigens hatten sie einen harten Verfolger. Supporter Eric Münster war ebenfalls viel unterwegs und verfehlte mit seinen 34 absolvierten Kilometern die Bestmarke nur knapp. Maik Schewe und Chris Powa brachten es immerhin noch auf jeweils rund 20 Kilometer. Bei ihren Schrittzählern gab es jedoch auch die größten technischen Schwierigkeiten, weswegen sich dort sicherlich Fehler eingeschlichen haben. Ich denke dieses Experiment hat eine Neuauflage verdient: Dann hoffentlich mit genauerer Technik!

…achja übrigens. Für diejenigen, die es interessiert: Mario Deutschmann, seines Zeichens Admin des Main Events, legte unfassbare 4 Kilometer zurück…

Mario Deutschmann