Peter Gross

Claudio Kirchmair

155 Spieler haben sich in Wien versammelt, um einen neuen Österreichischen Meister zu finden. Zwei Spieler, die dieses große Ziel schon erreicht haben sind Claudio Kirchmair (2009) und Peter Gross (2010). Und wie schon Michael im ersten Match durften wir auch Peter schon gestern beim Battle of the States zugucken.

Spiel 1

Claudio beginnt mit Rettungskaninchen auf Kabazauls und Kabazauls. Dann überlagert er zu Evolzar Laggia. Er setzt zwei Zauber- oder Fallenkarten.

Auf der anderen Spielfeldseite muss Peter nun überlegen. Claudio ist der Meinung, dass ein solcher Start eigentlich schon für den Sieg reichen müsse. Mal gucken ob Peter diese These wiederlegen kann. Er fragt erstmal, ob Claudio noch einen Rettungskaninchen oder eine Fremdenführerin aus der Unterwelt hat. Er setzt drei Zauber- oder Fallenkarten und gibt ab.

Die schlimmsten Befürchtungen von Peter bewahrheiten sich, denn tatsächlich hat Claudio eine Fremdenführerin auf der Hand. Dazu noch Effektverschleierin, Donnerkönig Rai-Oh und Schwarz Glänzender Soldat – Gesandter des Anfangs. Er überlegt lange und spielt dann wirklich die Unterweltlerin. Peter aktiviert daraufhin Tollkühne Gier was Claudio zulässt. Er spielt übrigens das selbe Deck wie Tolga. Claudio spezialbeschwört Sangan. Er überlagert zu Leviair und in dem Moment, in dem Claudio dessen Effekt nutzen will, aktiviert Peter Kräfte Rauben! Laggia negiert dieses. Nachdem Claudio Rettungskaninchen und dann zwei Sabersaurus aufs Feld bringt, gibt Peter das erste Spiel auf und greift zum Side-Deck.

Spiel 2

Nun darf Peter anfangen. Er macht dies mit Emporkömmling Goblin. Er setzt zwei Zauber- oder Fallenkarten. Der Spielzug ist damit vorbei und es wird abgegeben.

Claudio meint, nur zwei Zauber- oder Fallenkarten würden gegen ihn nicht reichen. Doch dann setzt er selbst nur eine einzige, was Peter schmunzeln lässt.

Der setz ebenfalls eine Zauber- oder Fallenkarte.

Das erste Monster beschwört Claudio: Donnerkönig Rai-Oh! Peter überlegt kurz und aktiviert dann Reißender Tribut. Claudio kontert mit Königlicher Erlass! Der folgende Angriff geht durch und Peter fällt auf 6100 Lebenspunkte.

Peter setzt ein Monster verdeckt und setzt eine Zauber- oder Fallenkarte.

Noch ein Monster bei Claudio: Dieses mal normalbeschwört er Fremdenführerin aus der Unterwelt. Peter erbittet sich Bedenkzeit, lässt aber Beschwörung und Effekt zu. Claudio spezialbeschwört so Sangan. Dann aktiviert er Gedankenkontrolle. Peter will Gozen-Match aktivieren, kettet Mystischer Raum-Taifun auf Königlicher Erlass und Claudio kettet Mystischer Raum-Taifun auf Gozen-Match von der Hand. Er bekommt einen Ryko, Lichtverpflichteter Jäger von Peter. Dann greifen die 3 Monster von Claudio an. In der Main-Phase 2 zerstört dieser einen Zugang zur Finsteren Welt, wobei Fremdenführerin aus der Unterwelt, Makrokosmos und Rettungskaninchen in den Friedhof gemillt werden. Dann überlagert er zu Aufzieh Zenmei-Minen.

Wieder scheint Peter gehörig unter Druck zu stehen. Er hat nur einen doch recht nutzlosen Ryko auf dem Feld. Zu dem Hund gesellt sich eine Snoww, Unlicht der Finsteren Welt . Dann will er Wiedergeburt auf Rettungskaninchen spielen. Er überlagert zu Utopia, was Claudio dazu veranlasst, Donnerkönig Rai-Oh zu opfern. Beide Monster verlassen das Feld.

Claudio normalbeschwört Kycoo, Geistzerstörer, greift mit Minen den Ryko an und der Angriff von Kycoo wird von Zugang auf Snoww, Unlicht der Finsteren Welt geblockt. So behällt Peter wenigstens das Monster im Friedhof. So könnte er später vielleicht mal ein Tor der Finsteren Welt aktivieren.

Peter setzt eine Zauber- oder Fallenkarte und setzt ein Monster verdeckt.

Claudio normalbeschwört Sabersaurus und gewinnt somit das Spiel!