Das Interview führte Tobias Thesing

Marcos Marin-Galiano

Erzähl ein wenig zu dir: Wer bist du, woher kommst du?

Ich heiße Marcos Marin-Galiano und komme aus Dortmund.

Welche Sammelkartenspiele kennst du gut genug, um sie jetzt auf Anhieb spielen zu können?

Da kommt vermutlich nur Magic: The Gathering in Frage, das ich eine Zeit lang nebenbei gespielt habe.

Bleibt da noch viel Zeit für anderes? Welche anderen Hobbies hast du neben den Sammelkartenspielen?

Neben einem Fulltimejob und einen Haupthobby, das relativ viel Zeit frisst, vor allem natürlich auch an den Wochenenden, bleibt da nicht mehr viel Zeit für andere anstrengende Dinge. Insofern ist alles andere eher etwas entspannender: eine gute Serie schauen, ein gutes Buch lesen und ab und zu mal, wenn die Zeit dafür da ist, eine Runde Poker. Letzteres aber eher so aus Spaß an der Freud und ohne wirkliche Ambitionen.

Können dich unsere Leser auch irgendwo live erleben?

Prinzipiell kann man mich praktisch jede Woche bei der Pokémon-Liga im Auenland in Dortmund erwischen und ansonsten bei vielen Turnieren im Rhein-Ruhr-Raum.

Du hast ja in den vergangenen Jahren schon einiges erreicht als Helfer und Schiedsrichter. Gibt es noch Dinge, die du in Hinsicht auf dieses Sammelkartenspiel erreichen möchtest?

Als Schiedsrichter habe ich nach meinem Engagement als einer der drei Oberschiedsrichter auf der WM eigentlich das Maximum erreicht, das realistisch erreichbar ist. Ich würde sehr gerne mal eine WM mitspielen – mit dem neuen Championship Points-System wird das aber als engagierter Schiedsrichter fast unmöglich.

Was sind die Aufgaben eines Volunteer Coordinators?

Als Coordinator arbeite ich mit den Mentoren und Helfern auf regionaler Ebene zusammen, was ich mit dem Projekt „POP Rhein-Ruhr“ ja eh schon gemacht habe. Darüber hinaus gehört es zu meinen Aufgaben, Feedback zum Organized Play Programm zu geben, bestehende Mentoren und Helfer zu evaluieren und an der Planung der großen Championship Events mitzuwirken.

Bist du dann auch direkter Ansprechpartner für alle AMIGO-Helfer, wenn sie Fragen haben oder ihnen etwas auf der Seele liegt?

Zumindest fur die regionalen Helfer, aber auch alle anderen Helfer aus dem Bereich Pokémon dürfen mich gerne bei Problemen ansprechen.

Hast du besonderes Mitspracherecht bei den Planungen von Events und anderen Aktionen von AMIGO?

Ich würde hier weniger von Mitsprache, sondern eher von Beratung sprechen. Als Volunteer Coordinator soll ich mein Feedback geben – im Prinzip muss aber AMIGO selbst entscheiden, wie sie das Organized Play aufziehen wollen. Wobei es bei Pokemon ohnehin nicht viel Raum zur Gestaltung gibt, weil die Turnierserien von der TPCi ja schon ziemlich eindeutig festgelegt sind.

Gibt es bereits Themen, auf die du besonderen Fokus setzen möchtest und von denen du uns hier berichten kannst?

Ein besonderer Fokus meiner Tätigkeit wird die Schiedsrichterentwicklung in Deutschland sein.

Du warst ja schon mehrfach Head Judge. Ist diese Position mit der des Volunteer Coordinators vereinbar?

Ich werde auf den regionalen Turnieren im Rhein-Ruhr-Raum auch weiterhin als Headjudge arbeiten. Auf der deutschen Meisterschaft bin ich ja in den letzten beiden Jahren schon Leiter des Schiedsrichterteams gewesen. Als solcher schaue ich auf die schwerwiegenden Entscheidungen zwar immer noch drauf, aber die Headjudges sind andere.

Werden dich unsere Leser überhaupt noch auf großen Events erleben oder ist der Volunteer Coordinator nur im Hintergrund tätig?

Ja klar werde ich auf der DM wieder mit dabei sein und auch sichtbar und nicht nur hinter dem Bühnenvorhang oder in den Kellergewölben oder so…

Überschneiden sich deine Arbeiten auch mit denen von Daniel, dem anderen Volunteer Coordinator, oder sind das zwei getrennte Bereiche?

Grundsätzlich üben wir die gleiche Funktion aus, nur für zwei unterschiedliche Sammelkartenspiele. Ich bin für Pokemon zuständig und Daniel für das Yu-Gi-Oh TCG.

Erstreckt sich dein Aufgabengebiet auch auf andere von AMIGO betreute Sammelkartenspiele außer Pokémon?

Nein, meine Zeit reicht leider nur für ein Sammelkartenspiel.

Als Volunteer Coordinator musst du dich ja intensiv mit Änderungen in der Turnierplanung auseinander setzen, an denen es ja gerade diese Saison nicht mangelt. Welche der Neuerungen bei Pokémon haben dir besonders zugesagt, und was würdest du dir für die Zukunft noch wünschen?

Ich finde die Idee einer zweiten Regionals-Saison eigentlich ganz gut, allerdings würfelt sie die Planungen zeitlich etwas durcheinander. Man muss dann mal sehen, wie man das spielerfreundlich organisiert bekommt. Die Idee des neuen Championship-Points-Systems ist grundsätzlich ganz nett, weil sie das unter ELO verbreitete Nichtspielen zum Halten des Ratings ausmerzt, und dürfte eher für steigende Teilnehmerzahlen sorgen. Allerdings bin ich von der spezifischen Ausführung alles andere als begeistert, weil Regionen mit vielen und guten Spielern für die dort geleistete Arbeit eigentlich bestraft werden. Ansonsten stehen noch einige weitere Ankündigungen der TPCi an, z.B. was man mit den ebensfalls neu eingeführten Play! Points machen kann, so dass eine abschließende Bewertung sicher noch nicht möglich ist, aber die grundsätzliche Neuorientierung in Richtung „Spielen, spielen, spielen“ ist an sich ganz gut.

Du hast in den letzten Jahren maßgeblich dazu beigetragen, dass deine Heimatregion Nordrhein-Westfalen nicht nur gut mit Turnieren versorgt ist, sondern dass diese auch meistens vorbildlich organisiert und gejudged werden. Kannst du anderen Veranstaltern und Spielergemeinschaften Tipps geben, wie sie das Turnierangebot in ihrer Region verbessern können?

Den Spielergemeinschaften kann man nur den Tipp geben: Redet mit euren Läden und zeigt Eigeninitiative! Viele Läden bieten nichts an, weil sie zum einen nicht wissen, dass ein Interesse da ist und zweitens nicht wissen, was sie zu tun haben. Bei beidem kann man ihnen helfen und dann klappt das auch. Den Veranstaltern kann man nur raten: Wenn ihr keinen Mediator habt, redet miteinander und vermeidet Terminkonflikte. Es hilft keinem, wenn man Turniere nah beieinander am gleichen Tag stattfinden lässt. Das splittet die Spielerschaft nur unnötig. Je besser das Spielangebot, desto größer und vor allem auch loyaler wird die Spielerschaft sein.

Möchtest du noch etwas sagen?

Ich möchte noch einen Rat an alle geben, die interessiert an Pokémon sind. Macht nicht die Deutsche Meisterschaft (oder die Österreichische Staatsmeisterschaft) zu eurem ersten Turnier, sondern besucht vorher mal die Einsteigerveranstaltungen wie Ligen oder Battle Road-Turniere. Dort kann man euch alles in einer entspannten Atmosphäre beibringen, was man dann für die großen Turniere braucht.

Vielen Dank für das Interview!